Dosierungsempfehlung

Hauptausrichtung ist hier das Thema MMS, Chlordioxid, etc., aber nicht nur...

Dosierungsempfehlung

Beitragvon Walter Dold » Mo 26. Jan 2015, 11:38

Die Chlordioxid (CD)-Gemeinde geht schon längere Zeit von ganz anderen Dosierungsempfehlungen aus als Jim Humble sie damals gab. Alles ist in Bewegung, alles entwickelt sich weiter. Es muß ja nicht immer sein daß CD hilft, aber oft ist es eher ein Dosierungs- denn ein Versagensproblem.

Je nach dem was im Moment der CD-Einnahme für eine Situation vorliegt kann es recht schnell zielführend oder gar nicht helfend sein. Alles ist möglich.

Wird CD in hohen Dosen verabreicht so "schläft" das Immunsystem ein. Bleibt die Dosis im geringen Bereich so erhält das Immunsystem mehr "Feuerkraft", es wird aktiver.

CD ist ein zweischneidiges Schwert, man kann sich damit auch selbst verletzen.

Die Dosis kann je nach Typ variieren. Was für eine Person die korrekte Menge ist kann für eine andere Person überaus zu viel sein. Alles muß individuell abgestimmt werden. Dennoch gilt: lieber zu wenig als zu viel.
Ist es zu wenig dann hilft es nicht viel (oder gar nicht), dann kann man immer noch erhöhen. Ist es zu viel dann gibt es teilweise heftige Reaktionen. Es ist in jedem Fall sinnvoll solcherart Reaktionen zu vermeiden.

So gesehen sind die vorgemischten Produkte vom Naturshop-XXL.de wie z.B. XXX, CD-Tropfen und CD-Fertigmischung eine prima Sache um Verletzungen durch Überdosierung vermeiden zu können.
WD
Walter Dold
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 09:32

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Kombucha » Mi 19. Aug 2015, 18:51

Hallo. Ich bin etwas verunsichert. Hab mir die CD Fertigmischung vom XXL Naturshop bestellt, bzgl des Etiketts...
Wenn man das so liest -zur Oberflächendesinfizierung, wirkt oral toxisch etc. bekomme ich direkt Angst es einzunehmen. Vielleicht sollte ich mal weiter ausholen :) mein eigentliches Problem sind hartnäckige Kondylome die durch schulmedizinische Cremen zwar teilweise verschwinden, aber immer wieder kommen.
Ich möchte die von Susi Sorglos empfohlene Behandlung mit der Heilpilzmischung Jungbrunnen und CD Fertigmischung zum direkt Auftragen auf die Dinger und einnehmen, ein bis zu 4 Mal täglich ein Schnapsglas vermischt mit einem Wasserglas. Kann ich die Dosierung auch runtersetzen? Hat diesbezüglich jemand Erfahrungen?
Kombucha
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 13:01

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Susi Sorglos » Di 25. Aug 2015, 16:43

Das muß so dastehen auf dem Etikett.

Die CD-Fertigmischung nehme ich bei Bedarf immer in 20ml-Portionen ein. Ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da es chlorig schmeckt. Ist aber kein Chlor so wie du es aus dem Schwimmbad kennst.

Hab ich z.B. bei einem aufziehenden Infekt zu lange gewartet (oder hatte wegen Aussenaufenthalt kein CD zur Hand) so nehme ich einige Tage lang 4x20ml über den Tag verteilt ein. Nach ein paar Tagen der Einnahme habe ich das Gefühl ich rieche total nach dem Zeugs. Ich habe gafragt, andere riechen das nicht an mir.

Nach einer Woche Einnahme setze ich spätestens ab (meistens schon früher, da der Infekt schnell zurück geht) und fülle meine Mineralienspeicher wieder auf. CD ist ein Mineralienkiller.

CD sollte nicht zum Essen oder mit etwas anderem als Hahnenwasser eingenommen werden. Es oxidiert sich ab wenn es mit was anderem zusammen kommt. Deswegen gibts um die Mahlzeiten herum eine "1-Stunde-Bannmeile". Besser ist es nach dem Essen 2 Std. zu warten, vor dem Essen kann es auch nur eine halbe Std. sein.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Kombucha » Di 25. Aug 2015, 20:30

Hallo Susi
Danke für Deine Antwort. Jungbrunnen nehm ich zur Zeit zweimal am Tag morgens und abends zu den Mahlzeiten je zwei Kapseln. Die Feigwarzen hab ich bisher nur äußerlich mit der CD Mischung behandelt, zweimal täglich morgens und abends, die Haut hat sich farblich etwas verändert, aber verschwunden sind die Warzen noch nicht, mach das aber erst seit einer Woche. Innerlich hab ich mich leider noch nicht rangetraut. Meinst Du es genügt vorerst so weiterzumachen, oder wäre es wichtig das Zeug einzunehmen? Ist Hahnenwasser gewöhnliches Leitungswasser oder was spezielles? LG
Kombucha
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 13:01

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Susi Sorglos » So 30. Aug 2015, 11:38

Liebe Kombucha,

Hahnenwasser = Leitungswasser.

Du solltest alles so anwenden wie es dein Körper von dir verlangt. Mache es so wie du dich wohl fühlst dabei und vergewaltige deinen Körper nicht. Er sagt dir schon was er will.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Kombucha » Fr 4. Sep 2015, 09:02

Hallo zusammen
Gestern Abend hab ich mich zum ersten Mal getraut die CD Fertigmischung einzunehmen. Hab 10 ml mit einem Glas Wasser gemischt und getrunken. Eine halbe Stunde später hab ich einen Migräneanfall bekommen. Ich leide immer wieder unter Migräne mit Aura, d.h. erst "spinnen' meine Augen etwa 15 Minuten, dann werden meine Hände pelzig und anschließend meine Zunge, anschließend setzt dann der Kopfschmerz ein. War schon irgendwie merkwürdig, da ich es bisher noch nie abends hatte, kann jetzt nicht genau sagen ob es mit MMS im Zusammenhang stand oder nicht. Was meint ihr? Seh es jetzt mal als positives Zeichen, dass mein Körper anscheinend darauf reagiert hat. Werde es vorerst bei der Dosis einmal am Tag belassen und sehen was bei de nächsten Einnahme passiert. Hat jemand einen Rat oder diesbezüglich ähnliche Erfahrungen gemacht? LG
Kombucha
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 13:01

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Susi Sorglos » So 6. Sep 2015, 19:47

Liebe Kombucha,

das muss jetzt nicht wirklich etwas mit CD zu tun haben. Migräne kann zwar auch durch Entgiftungssymptome erzeugt werden. CD entgiftet auch ein wenig, aber nicht so stark wie andere Mittel. Du wirst es ja sehen wenn du nach der nächsten CD-Dosis wieder einen Anfall haben solltest (ich denke eher nicht).

War es schwierig für dich das CD einzunehmen?

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Kombucha » So 6. Sep 2015, 20:59

Liebe Susi

Nein, war kein Problem... Nur die Angst was wohl passiert :)
Seitdem war nix mehr, war dann wohl wirklich ein Zufall.

LG
Kombucha
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 13:01

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Tactical » Mo 7. Sep 2015, 08:09

Hallo Kombucha,

schön daß Du Dich rückgemeldet hast. Ich dachte mir auch daß die beiden Sachen eigentlich nichts miteinander zu tun haben können. Gut, daß es sich bestätigt hat.

T
Tactical
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 18:07

Re: Dosierungsempfehlung

Beitragvon Kombucha » Di 8. Sep 2015, 13:13

Hallo Tactical

Ja bin ich auch sehr froh.... Man macht sich einfach gleich Sorgen, vorallem bei Dingen wie MMS deren Einnahme umstritten ist und man als Laie nicht so Recht weiß wem oder was man glauben soll. Letztendlich möchte man ja einfach nur einen Weg finden wieder ganz gesund zu werden.
Kombucha
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 13:01

Nächste

Zurück zu MMS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste