Gallensteine

Hauptausrichtung ist hier das Thema Heilpilze, aber nicht nur...

Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » So 29. Jun 2014, 10:30

Hallo!

Leider wurden bei mir 3 ziemlich grosse Gallensteine festgestellt. Vermutlich verursachen diese Steine viele meiner Probleme, ist man drauf gekommen.
Durch die Pilze geht es mir aber ein Stück besser....weil sie den Reflux usw unterdrücken.

In 2 Wochen habe ich OP Termin und mir soll die Gallenblase entfernt werden :-(
Gibt es vielleicht eine Möglichkeit mit Pilzen, die Steine weg zu bekommen und mir die OP zu ersparen?

Hat jemand Erfahrungen?

LG
Nicki
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » So 29. Jun 2014, 16:21

Liebe Nickimaus,

wenn die Gallensteine noch keine Beschwerden verursachen würde ich es erst einmal auf anderem Weg versuchen diese weg zu bekommen.
Wenn die Gallenblase mal weg ist dann ist sie weg. Du brauchst sie zwar nicht zum überleben, das Überleben ohne sie ist aber recht beschwerlich.
Ich kenne Leute ohne Gallenblase die nie ohne eine funktionierende Toilette in ihrer Nähe etwas essen. Ganz schnell kann sich bei ihnen ein sogenannter Fettstuhl bilden und dann MUSS eine Toilette sofort zur Verfügung stehen, sonst.......uiuiuiuiuiii - Pfuipfuipfuiii

Sollten die Gallensteine natürlich deine Gesundheit deutlich beeinträchtigen oder sogar öfters eine Gallenblasenentzündung hervorrufen dann müsste man echt überlegen.
Gallensteine sind an sich "Cholesterinklumpen" die aufgelöst gehören, da sie ansonsten Gallengänge verstopfen können und dies bereitet Schmerzen. Einen positiven Effekt auf solche Klumpen hat meines Wissens nach ein gutes BIO Kokosöl. Die Mischung ANTI AGING dürfte in deinem Fall auch recht gute Ergebnisse zeigen. Darin sind Reishi für Leber und Galle, Cordyceps zur Regeneration und gegen Erschöpfung, Chlorella um Gifte zu binden und die Leber zu entlasten und Polyporus um Gifte und Schlacken über die Lymphe abzutransportieren.

Es kommt immer darauf an wie deine körperliche Grundsituation aussieht. Je nach dem käme in erster Linie Magenol in Frage.

Unbedingt viiiiel Wasser, am besten basisches, über den Tag verteilt trinken.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Di 1. Jul 2014, 12:04

Hallo Susi, schön das du hier bist ;-)

Da ich ja das arge Problem mit dem Magen habe (Sodbrennen usw.) das du ja schon kennst, wurde ich ordentlich untersucht. Ich hatte ja schon oft extreme Oberbauchschmerzen die sich anfühlen wie Magenschmerzen..als ob was aufplatzt. Ich glaube das sowas Koliken sind???!
Dachte auch schon ich habe was am Herz...weil es bis rauf gedrückt hat.......beim Internist wurden dann durch Zufall am Ultraschall 3 Steine und eine leichte Fettleber gesichtet. Blutwerte sind soweit super, aber zeitweise die Leberwerte etwas erhöht. Sonst aber keine weiteren Schäden (wie Hepertitis usw)
Magenuntersuchung hatte ich auch.....alles in Ordnung, kein Geschwür wie vermutet und komischerweise auch kein Reflux oder Entzündung.
Dadurch denke ich mir das die Beschwerden vielleicht echt von der Gallenblase her kommen?
Ich habe auch gehört, dass Migräne bei Gallenproblemen oft der Fall sind. Und wie du weisst leide ich schon viele Jahre unter starken Kopfschmerzen und Migräne!
Meine Augen sind teilweise auch leicht gelb verfärbt.

Wenn ich wüsste, dass die ganzen Probleme von daher kommen und es mir nachher besser geht, dann würde ich sie echt einfach raus operieren lassen ohne überlegen, damit es mir wieder mal richtig gut geht. Aber ich weiss leider nicht was mich nachher erwartet...obwohl man mir im KH gesagt hat, die Gallenblase braucht man nicht.
Nächste Woche wäre der OP-Termin und ich weiss einfach nicht was ich machen soll!
Auf der einen Seite habe ich auch Angst, dass die Steine irgendwann mal was ärgeres anstellen wie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung usw....das hatte ein bekannter von mir bekommen. Das war echt sehr schlimm.

Unter Fettsuhl leide ich zeitweise sowieso schon. Alle drei Tage spätestes habe ich Durchfall einfach so. Der Kot ist oft auch total hell. Von gewissen Speisen bekomme ich sofort Durchfall, oder Bauchkrämpfe. Auch wenn es nichts fettiges, oder säurehaltiges ist.
Und sonst bekomm ich halt Sodbrennen.

Also von dem her lebe ich schon lange mit den Problemen wo man sagt das sie nach der Gallen OP sein können.

An Leberreinigung hab ich auch schon gedacht, aber bei grösseren Steinen weiss ich nicht ob das sinnvoll ist!

LG
Nicki

P.S.: Gibt es die Produkte alle in dem Shop wo du mir empfohlen hast? ;-)
Das Öl...nimmt man das zum Kochen oder einfach so?
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Di 1. Jul 2014, 13:59

Ja Nicki, ich freu mich auch dich hier zu sehen. :D

ob eine Gallenblase erforderlich ist oder nicht entscheidet meiner Meinung nach die Natur, nicht die Ärzte. Früher ging man auch davon aus dass der Blinddarm absolut überflüssig ist, heute weiss man dass dort, und nur dort, bestimmte Verdauungsenzyme gebildet werden die unserem Stoffwechsel sehr gut tun. Früher waren die Mediziner der Meinung dass sich ein Leberschaden nicht wieder reparieren lässt. Heute weiss man dass sich die Leber in 8 Tagen erneuern kann. Und solche Beispiele gibts mehr als genug.

Letztendlich kann die Entscheidung nur bei dir liegen, liebe Nicki. Nur weil ein paar Steine in der Blase herumliegen wird heute nicht mehr einfach drauf los operiert. Solange es keine Beschwerden gibt....
Dass die OP schon in ein paar Tagen sein soll erschwert die Sache etwas. Da bleibt keine Zeit mehr vorher etwas auszuprobieren, wie z.B. Magenol.

Wenn schon eine Entfernung unumgänglich ist dann würde ich der Papillotomie den absoluten Vorzug geben. Der Chirurg führt hierbei ein Endoskop über die Speiseröhre und den Magen in den Zwölffingerdarm. Dort öffnet er mittels Papillotom den Gallenwegsschließmuskel. Die meisten Steine purzeln auf diese Art von selbst heraus oder der Chirurg fischt sie direkt aus dem Gallengang. Widerspenstige Steine können vorher per Ultraschall oder mit Laserstrahl etc. zerkleinert werden.

Du Ärmste bist ja schon geplagt von deiner Galle. Steine können, je nach Beschaffenheit, auch in grösseren Dimensionen aufgelöst werden. Kleiner Tipp für die Zukunft: Pfelge deine Leber/Galle mit Senfölen. Baue Senföle am besten in deinen Ernährungsplan mit ein.

Ja, die Sachen bekommst du alle in dem genannten Shop.

Kokosöl kannst du für alles verwenden. Egal ob als Brotaufstrich, zum Backen, zum Kochen. Weniger geeignet ist es in Salaten, da es bei Temperaturen wie in unseren Breitengraden von der Konsistenz her fester wird. Der Vorteil von Kokosöl ist dass du wesentlich weniger brauchst als von anderen Fetten/Ölen. Es hat auch grosse, ernährungsphysiologische Vorteile: Kokosöl besitzt zwar auch - wie Butter - hauptsächlich gesättigte Fettsäuren, aber jetzt kommts: diese sind kurzkettig und werden im Stoffwechsel sofort in Energie umgewandelt, nicht abgelagert. Die langkettigen, gesättigten Fettsäuren von z.B. Butter werden fast 1:1 im Speicher (unserem Fettmantel) abgelegt und können dort nur sehr schwer wieder herausgelöst werden.

Bitte berichte von deinem weiteren Vorgehen.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Di 1. Jul 2014, 21:01

Hallo!

Ich werde es mir diese Woche nochmal überlegen ob ich den OP Termin wirklich antrete....ich studiere jeden Tag und bin mir einfach nicht sicher was ich machen soll.

Vielleicht probiere ich doch noch vorher etwas anderes......

ANTI AGING, Kokosöl, Magenol, Senföl und Kombucha? Alles zusammen und RELAX?
Oder kann ich auch was weg lassen wenn ich Magenol und Senföl auch nehme?
Wird ja teuer :-)))

Was sind denn Senföle und wo bekommt man das?

Aber die Gallensteine werden trotz der ganzen Mittel bleiben oder? Die werden ohne OP nicht wieder verschwinden oder seh ich das falsch?

Danke und LG
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Di 1. Jul 2014, 21:18

Liebe Nicki,

da käme natürlich schon ziemlich viel zusammen. Alle Sachen für sich wirken natürlich in die von dir gewünschte Richtung, musst aber nicht alle zusammen nehmen.

Wenn dir die Relax-Mischung so gut tat bisher würde ich diese noch eine Weile beibehalten. Relax wirkt sich auch etwas auf die Psyche aus, man erträgt so einiges besser.

Dann würde ich dazu tendieren Anti Aging und Magenol dazu zu nehmen. Magenol wenn man das Magnesiumchlorid lieber topisch anwendet, Trinkenol wenn man Magnesiumchlorid lieber trinkt.

Kokosöl und Senföle (wie du sie in Senf, Rettich etc. findest) wäre so mit der Zeit "einschaltbar". Wenn du deine Steine im Griff hast würde ich sagen dass Senföle und Kokosöl aktiv verhindern können dass sich neue Steine bilden.

Kombucha bezeichne ich gerne als "Allgemeinzustandverbesserer". Es ist einfach phänomenal was Kombucha auf Dauer mit einem anstellen kann. Allerdings geht er sehr sanft vor, braucht also seine Zeit.

Ich wollte dich nicht verunsichern. Ich persönlich würde allerdings immer erst versuchen meine "Sachen" per Natur zu regeln. Erst wenn es nicht mehr geht oder z.B. die Schmerzen nicht mehr akzeptabel wären würde ich andere Wege gehen.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Mi 2. Jul 2014, 10:31

Vielen Dank für deine Ratschläge.

Ich werde mir die Pilze auf jeden Fall bestellen und die RELAX nehme ich auf jeden Fall weiter.

Das Magenol, ist das Magnesium?
Ich nehme täglich ein bis zwei Päckchen Magnosolv mit Wasser....ist das in etwa das gleiche? (Hilft mir auch gegen Kopfweh)
Oder schon besser Magenol stattdessen?

Senföl ist in Meerrettich, Senf, Wasabi, Radieschen, Rucola, Kren usw enthalten, richtig?
Oder es gibt auch speziell was zu kaufen in der Apotheke hab ich gesehen! Hast du eher sowas gemeint?

Und noch eine Frage wegen Kombucha....das hab ich schon oft im Laden gesehen...das gibts ja in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Gehen die auch oder sollte es von "dem Shop" sein?

Danke vielmals und lg
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Mi 2. Jul 2014, 19:28

Liebe Nicki,

die Senföle brauchst du dir nun wirklich nicht zu kaufen. Baue immer wieder (kennst sie ja schon) entsprechende Lebensmittel mit ein und gut is.
Senföle kommen z.B. vor in allen Kohlarten (mit Rosenkohl an der Spitze), verschiedenen Rübensorten (z.B. Schwarzrettich), Senf, Raps, Meerrettich, Kapuzinerkresse, Rucola, Brunnen- und Gartenkresse.
Es muss ja auch nicht täglich sein, aber immer mal wieder, gerade wenn du in der Richtung Probleme hast. Ich esse z.B. seeeehr gerne morgens auf einem Vollkornbrot Radieschensprossen. Das gibt dir so nen Frische- und Vitalstoffkick.

Magnesium gibt es in verschiedenen "Zuständen". Egal in welchem Zustand du Magnesium (ausser Magnesiumchlorid-Hexahydrat) aufnimmst, es muss immer zuerst in der Magensäure in Magnesiumchlorid-Hexahydrat umgewandelt werden damit es dein Stoffwechsel überhaupt verwenden kann. Da wir im Alter immer weniger Magensäure produzieren ist es höchst fraglich wie viel vom Magnesium noch im Stoffwechsel ankommt. Magenol oder Trinkenol bestehen aus reinem Magnesiumchlorid-Hexahydrat und Osmosewasser. Ich sprühe täglich meine Unterarme einmal mit Magenol ein. Trinkenol ist wie der Name schon sagt zum trinken. :)

Also was Kombucha angeht ist das so eine Sache. Im Laden bekommst du allerhöchstens "geschönte Getränke". Die müssen haltbar sein und immer gleich schmecken. Die schlimmsten sind "in verschiedenen Geschmacksrichtungen". Da kannst du gleich Fanta oder ähnliches trinken. Sowas ist mit Kombucha nicht gemeint. Im Pilzinstitut Naturshop bekommst du unbehandelten BIO-Kombucha, der durchaus von Flasche zu Flasche auch mal anders schmecken kann. Probier mal eine Flasche aus und vergleiche mit dem aus dem Laden. Ich weiss jetzt schon was du sagen wirst. ;)

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Do 3. Jul 2014, 09:56

Hallo!

Ich habe mich mit meinem Mann die letzten 2 Tage noch unterhalten und ich werde den Termin vorläufig doch verschieben und es SO ausprobieren. Es kann ja nur besser werden. Operieren kann ich mich immer noch lassen!

Darf ich mit Magenol auch Magnosolv nehmen oder wäre das dann zu viel Magnesium?
Und...kann mir das Magenol auch helfen bei Kopfweh?

Übrigens...Löwenzahntee trinke ich auch seit einiger Zeit!

Wegen der ganzen Sachen die ich jetzt dann nehmen werde, ist meine und die Angst von meinem Mann die einzige, dass ich dadurch Probleme bekommen könnte, dass sich die Steine durch die Wirkung evtl rausschwemmen wollen und sich dann was verstopft und ich Kolliken bekomme. Oder ich allgemein Schmerzen bekomme weil Leber und Galle dadurch sicher angeregt werden.
Oder bestehen da keine Gefahren?

Danke nochmals,
Nicki
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Do 3. Jul 2014, 10:37

Liebe Nicki,

natürlich würde ich bei schon vorliegenden Steinen dosiert vorgehen. Nicht alles auf einmal und in grossen Mengen.

Da bei dir wohl ein Magnesiummangel vorliegt hilft Trinkenol (Magenol) meiner Meinung nach auch bei allgemeinen Kopfschmerzen und/oder Schmerzen im Nackenbereich.
Magnosolv und Magenol stören sich meiner Meinung nach nicht, wenn es sich bei Magnosolv um ein NEM handelt.

Ich glaube ich hätte das mit der OP auch so entschieden wie du. Immer wenn dir jemand Metall in den Körper rein steckt und es wieder raus zieht ist der Körper nicht mehr so wie vorher. Eine Ausnahme würde ich natürlich machen wenn es zu sehr weh tut oder unbedingt notwendig wäre.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Nächste

Zurück zu Heilpilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast