Gallensteine

Hauptausrichtung ist hier das Thema Heilpilze, aber nicht nur...

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Do 3. Jul 2014, 16:27

Hallo!

Ich hab mir gedacht ich probiers einfach aus. Ob ich die Steine jetzt noch ein paar Monate drin habe oder nicht spielt keine Rolle, so lange die Beschwerden nicht mehr werden. Und vielleicht wird es ja wirklich besser und ich habe dann meine Gallenblase noch!

Ich hab wie gesagt jetzt das Magenol, Kokosöl und die RELAX und ANTI AGING Kapseln bestellt.
Wie würdest du das machen mit der Dosierung? (Zwegs Gallensteine)
(Zwei Tassen Löwenzahntee trinke ich zusätzlich am Tag)

Wie meinst du das mit dem Magnosolv und NEM? Keine Ahnung!?

Kann ich das Magenol aauch auf den Nacken aufspritzen oder macht man das hauptsächlich auf Arm oder Bein?

Danke und LG
Nicki
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Do 3. Jul 2014, 21:38

Liebe Nicki,

wie gesagt, ich würde wenn die Beschwerden nicht zu gross sind auch so entscheiden wie du.
Löwenzahntee ist schon ne prima Sache, solltest du in etwa so einordnen wie Kokosöl, Kohl etc. - ist sehr sanft und trägt dazu bei dass sowas in Zukunft nimmer passiert.
Magenol kannst du überall auf der Haut verwenden, das sucht sich seinen Weg in und durch den Körper. Am bequemsten sind für mich halt die Unterarme. Wenns zu sehr kribbelt kann man die Unterarme leicht wieder abwaschen.
Meine Idee wäre am Anfang einmal täglich beide Unterarme (oder Schenkel) mit Magenol einzureiben. Da gibts auch ne grössere Fläche als nur im Genick.
NEM = Nahrungsergänzungsmittel. Wenn dein Magosolv zu den NEM´s gehört ist alles Ok.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon WISO » Fr 4. Jul 2014, 17:46

Meines Wissens nach soll MMS bei Gallensteinen auch helfen.
wilfried
WISO
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:51

Re: Gallensteine

Beitragvon Gozilla » Fr 4. Jul 2014, 20:58

Schon mal an eine Leber/Gallen-Reinigung nach Hulda Klark gedacht?
Gozilla
 
Beiträge: 75
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 17:56

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Mi 9. Jul 2014, 13:58

Hallo!

Kann ich das Magenol auch überdosieren?
Nehm ich da einfach einen Spritzer links und einen Rechts am Bein und dann einreiben? Oder nur ein Spritzer?

Wie weiss ich ob das Magnosolv zu den NEMŚ gehört?


MMS nehme ich zum Spühlen wegen der Paradontose! Für Gallensteine soll das helfen?
Soll man das denn schon schlucken?

Leberreinigung wäre für mich super...aber meine Steine sind recht gross, da hab ich Angst das es verstopfen könnte wenn sie abgehen sollten.....drum möchte ich schauen das ich sie wenigstens irgendwie kleiner Bekomme!
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » So 13. Jul 2014, 16:42

Liebe Nicki,

Magenol kannst du zwar überdosieren, macht aber nix.

Das ist dann als wenn du zu viel VitaminC eingenommen hättest. Du bekommst leichten Durchfall und danach ist das überschüssige Magnesium raus. Ansonsten wird überschüssiges Magnesium vom Stoffwechsel einfach über den Urin abgeführt. Ich sprühe z.B. täglich ein- bis zweimal beide Unterarme richtig kräftig ein und verreibe das Magnesiumchlorid dann auf der Haut. Das kribbelt dann bei mir etwas. Nach einer Stunde ist das Kribbeln weg und alles ist gut. Ich habe durch das Magenol meine "Frozen Shoulder" (Kalkschulter, seeeehr schmerzhaft) weg bekommen. Ein Teufelszeug dieses Magenol. ;)

NEM = Nahrungsergänzungsmittel die nicht vom Arzt verschrieben werden. Wenn du dein Magnosolv also ganz normal gekauft hast wird es in jedem Fall ein NEM sein. Aber warum willst du das Magenosolv noch nehmen, jetzt wo du Magenol hast? Macht doch keinen Sinn. Verschenke lieber das Magenosolv an jemanden den du nicht leiden kannst. ;)
Neeee, Spass beiseite, aber ich denke mit Magenol bist du wesentlich besser bedient.

Ob MMS bei Gallensteinen hilft kann ich dir aus eigener Erfahrung nicht sagen, aber ich habe schon von Leuten gelesen denen es geholfen haben soll. Wenn deine Steine, liebe Nicki, so gross sind wie du sagst dann würde ich nicht zu viel auf einmal in diese Richtung unternehmen. Lass es langsam angehen.

Durch Magenol und deine Heilpilze gehst du schon recht gut auf deine Gallensteine MIT ein.
Der französische Chirurg Professor Pierre Delbet experimentierte im Jahr 1915 mit Magnesiumchlorid und fand heraus dass Krankheiten des Magen-Darm-Traktes wie Dickdarmdarmentzündung und Gallenblasenprobleme, Parkinson, Tremor und Muskelkrämpfe, Akne, Ekzeme, Schuppenflechte, Warzen und Juckreiz der Haut, Impotenz, Prostatahypertrophie, Gehirn- und Kreislaufprobleme, Asthma, Heuschnupfen, Nesselsucht und allergische Reaktionen deutlich verbessert wurden, wenn nicht sogar geheilt. Haare und Nägel wurden kräftiger und gesünder und die Patienten hatten insgesamt mehr Kraft.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Mi 16. Jul 2014, 11:28

Hallo!

Mein Zeug ist seit Montag da und ich bin schon fest am ausprobieren. Wow das Kokosöl ist ja eine grosse Dose und schmeckt super lecker, hätte ich nicht gedacht.
Sollte ich da jeden Tag ein bißchen davon essen?

Beim Magenol hab ich leider übersehen, dass der Sprühkopf nicht automatisch dabei ist :(
Ich hab jetzt die letzen Tage den Nacken und die Arme oder Beine eingerieben. Einmal am Tag ok?


Das Magnosolv hat mir der Frauenarzt damals verschrieben in der Schwangerschaft weil ich an Kopfschmerzen leide und nichts nehmen durfte. Seither nahm ich es weiter da es mir oft gut geholfen hat.

LG
Nicki
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Susi Sorglos » Mi 16. Jul 2014, 23:45

Liebe Nicki,

das Kokosöl ist der Hammer, gell?
Da kannst du gerne jeden Tag 1-2 EL von essen. Lässt sich ja leicht für alles mögliche einsetzen oder als Brotaufstrich verwenden. Du solltest eh am Tag mind. 60g Fett zu dir nehmen, 1 EL Kokosfett hat 17g.

Magenol kann man auch leicht ohne Sprühkopf einreiben. Da kannst du den Tropfeneinsatz aus dem Fläschchen herausnehmen, dann kommt das gute Öl besser raus ;-).

Ob du einmal oder zweimal am Tag einreibst bleibt dir überlassen. Zu viel kannst du nicht machen. Wenns tatsächlich mal zu viel wird dann merkst du das am breiiger werdenden Stuhl. Macht aber auch nix, denn ein zu viel an Magnesium ist recht schnell wieder ausgeschieden.

Da habe ich eine kleine, aktuelle Geschichte zu Magenol:
Heute war ich wieder mal bei meine Mutter zu Besuch. Sie konnte vor einiger Zeit ihren linken Arm nicht mehr (gar nicht mehr) heben und liess ihn immer an der Seite angewinkelt bleiben. Sie klagte ihrem Hausarzt ihr Leid und dieser sagte nur "Frozen Shoulder". Er verschrieb ihr daraufhin täglich morgens eine Schmerztablette und damit sie länger überlebt, abends eine Magenschutztablette (wegen der Schmerztablette). Ihre Schmerzen waren daraufhin zwar nicht mehr so dolle, dennoch konnte sie den Arm auch nach drei Wochen Schmerztabletten noch nicht heben, er hieng immer noch Flügellahm an der Seite. Als sie mir das sagte fiel mir sofort Magenol ein. Ich gab ihr ein Fläschchen und sagte sie solle jeden Tag ein- bis zweimal beide Unterarme einreiben (was sie auch brav tat). Als ich bei ihr heute die Mirabellen vom Baum pflückte gab ich ihr das volle Sammeleimerchen von der Leiter - auf der ich stand - herunter und síehe da - sie hob den linken Arm bis über die Schulter und nahm mir das Eimerchen ab. Ich traute meinen Augen nicht. Das Ganze ist passiert nach gerade mal einer Woche Magenolanwendung. Meine Mutter war selbst überrascht von ihrer neu gewonnenen Bewegungsfreiheit.
Ist schon ein Teufelszeug, dieses Magenol.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Gallensteine

Beitragvon Hexe » Fr 18. Jul 2014, 08:07

@Nickimaus
Das Magenol kannst du ruhig sehr großzügig auftragen. Auf keinen Fall sparen damit. Es braucht eh eine gewisse Zeit bis der Stoffwechsel die bestehenden Magnesiumlöcher gestopft hat.
Hexi
Hexe
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 17. Jul 2014, 15:49

Re: Gallensteine

Beitragvon Nickimaus » Do 24. Jul 2014, 13:08

Hallo!

Danke für eure Antworten und Hilfe.

Mir gehts die letzten Tage echt super.....kein Kopfweh? So was hab ich noch nie erlebt.
Ich muss mal abwarten wie es die nächste Zeit so ist, aber diesen tollen Zustand kenne ich echt schon lange nicht............
Auch Magenweh und Gallenprobleme habe ich keine derzeit *dreimalaufholzklopf*
Zufall? Das kann doch nicht soooo schnell vom Magenol kommen....oder doch?
Wenn das so bleiben würde, dann wäre ich ja auf Dauer wie ein neuer Mensch.....
Ich habe sonst tägliche chronische Kopfschmerzen und auch oft Rückenweh....

Auf jeden Fall genieße ich es derzeit einfach.....um Energie zu tanken und hoffe das es jetzt evtl. mehr solche Tage gibt! :-)))))))))))



Das Kokosöl ist das echt auch für die Haare bestimmt? Hab mich noch nicht getraut.
Nach dem Waschen.....wie lange einwirken lassen?


Vielen Danke euch allen....
Nickimaus
 
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:23

VorherigeNächste

Zurück zu Heilpilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron