Diabetes II und Coprinus

Hauptausrichtung ist hier das Thema Heilpilze, aber nicht nur...

Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Trixie » Fr 25. Jul 2014, 16:10

Guten Tag. Ist es richtig daß der Heilpilz Coprinus bei Diabetes II Vorteile bringt? Mein Vater hat Diabetes II und deswegen schlimme Beine. Wäre wirklich toll wenn ich ihm dadurch etwas Linderung verschaffen könnte.
Trixie
Trixie
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:06

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Susi Sorglos » Fr 25. Jul 2014, 16:19

Liebe Trixie,

herzlich Willkommen hier im Forum. Coprinus comatus eignet sich ganz hervorragend bei Diabetes, egal ob I oder II. Beim Diabetes Typ II wirkt er blutzuckerregulierend. Er baut auf längere Zeit gesehen einen Schutz für die Langerhansschen Inseln in der Bauchspeicheldrüse auf. Gerade diese Inseln sind bei Diabetes gefährdet unter zu gehen. Der Coprinus enthält unter anderem alle 20 Aminosäuren, inklusive aller essentiellen. Er hat ein sagenhaftes Kalium : Natrium Verhältnis von 130 : 1.

Schau doch mal ob du mit der Mischung TERRA-X http://www.naturshop.pilzinstitut.eu/pr ... ucts_id=34 nicht besser fahren würdest.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Trixie » Fr 25. Jul 2014, 17:58

Danke für die Information. Der Coprinus ist ja richtig toll, wenn ich das so lese.
Ich habe jetzt im Forum hier ein paar Beiträge über MMS gelesen. Kann dies meinem Papa vielleicht auch helfen?
Trixie
Trixie
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:06

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Susi Sorglos » Fr 25. Jul 2014, 18:08

Liebe Trixie,

es ist sehr gut vorstellbar dass MMS deinem Vater auch hilft. Du solltest es aber jetzt mit den Möglichkeiten nicht übertreiben. Eins nach dem anderen.

Stell es dir vielleicht einfach so vor:
Die Körpersysteme deines Vaters sind durch jahrzehntelangen Missbrauch und schlechten Umgang mit ihnen total aus dem Ruder gelaufen. Das "Orchester Körper" spielt nicht mehr stimmig sondern total durcheinander. Überforderst du die Systeme jetzt in die andere Richtung dann ist nichts gewonnen, das Durcheinander kann sich sogar verschlimmern.

Wie ist es denn sonst so bei deinem Vater? Diabetes II ist doch sicherlich nicht das Einzige was ihn quält (oder auch nicht). Ist da vielleicht nicht auch etwas Übergewicht und/oder Bluthochdruck mit im Spiel? Vielleicht auch noch andere Zipperlein?

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Klaus » Fr 25. Jul 2014, 18:41

Ich versteh dich schon Trixie, man liest hier so viele tolle Erfahrungen mit den verschiedenen Sachen und möchte gleich mal alle ausprobieren. Aber Susie hat Recht. Lieber langsam aber dafür effektiv vorgehen. Die Diabetes bei deinem Vater hat sich auch nicht in einer Woche entwickelt, das ging über Jahre hinweg. Also lieber etwas Geduld mitbringen.
Hinfallen ist keine Schande, nicht mehr aufstehen schon! ;-)
Klaus
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 23:42

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Trixie » Fr 25. Jul 2014, 18:47

Ja stimmt Klaus. Da ist man die ganze Zeit vorher so hilflos und mit einemmal findet man dann ein solches Forum. Das Forum ist wirklich gut. Dann werde ich mal etwas langsam machen so wie Ihr gesagt habt. Ich werde jetzt erst mal meinen Papa überreden versuchen den TERRA-X zu nehmen. Mal abwarten ob er ihn überhaupt nehmen wird. Euch jedenfalls erst einmal vielen, vielen Dank.
Trixie

p.s.
Hätte ich ja fast noch vergessen, mein Papa ist richtig gut übergewichtig wie Du schon vermutet hast Susi aber Bluthochdruck hat er soviel ich weiß keinen.
Trixie
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:06

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Susi Sorglos » Do 14. Aug 2014, 19:13

Liebe Trixie,

sowas Ähnliches dachte ich mir schon. Vermutlich würde der Bluthochdruck nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wenn die Spirale mal anfängt sich zu drehen dann ist sie nur noch schwer aufhaltbar, eine Sache zieht fast automatisch die nächste nach sich. Meiner Meinung nach ist dein Papa sehr gut dran mit TERRA-X, auch und gerade bei Übergewicht.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Trixie » Di 7. Okt 2014, 20:23

Mein Papa hat sich eine ganze Weile geziert aber seit gut einem Monat nimmt er jetzt schon die Terra-X aus dem Naturshop. Bei mir haben die Heilpilze ja sehr schnell eine Besserung gebracht. Bei Papa geht es aber nicht so schnell. Er hat wohl auch schon lange sehr übertrieben und nicht auf Ratschläge gehört. Er fühlt sich mit den Kapseln wohl und wie er sagt wird es auch schon besser mit seinen Beinen. Seine Zuckerwerte haben sich jedenfalls auch schon etwas gebessert. Es braucht bei ihm halt schon länger als bei mir. Ich werde wieder berichten wenn sich was getan hat.
Trixie
Trixie
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:06

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Susi Sorglos » Mi 8. Okt 2014, 09:36

Liebe Trixie,

na das ist doch Erfolg auf der ganzen Linie. Ich freue mich sehr für dich und deinen Vater.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: Diabetes II und Coprinus

Beitragvon Trixie » Sa 25. Okt 2014, 09:18

Ich möchte mal einen kurzen Zwischenbericht wegen meinem Papa geben.
Er nimmt jetzt schon seit einiger Zeit die Terra-X. Anfangs hat sich nur sehr langsam etwas getan aber in der Zwischenzeit recht viel. Mein Papa nimmt jetzt die Heilpilze schon seit etwa drei Monaten und die tun ihm wirklich richtig gut. Seine schlimmen Beine haben sich total gebessert und er hat keine Schmerzen mehr. Wenn das so weiter geht dann kann er vielleicht seine Medikamente auch noch reduzieren. Mein Papa ist richtig froh daß ich ihm den Tip mit den Heilpilzen gegeben habe und diesen Dank möchte ich gerne an Euch weiter geben. Immerhin habt Ihr (ganz speziell Susi Sorglos) mir geholfen die richtigen Pilze auszusuchen.
Trixie
Trixie
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:06

Nächste

Zurück zu Heilpilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast