L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Susi Sorglos » Mo 18. Aug 2014, 16:56

L(+)-Milchsäure führt im Dickdarm zur fermentativen Bildung von Butyrat, dem Hauptnährstoff der Darmmucosa.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Fuzzi » Di 26. Aug 2014, 16:58

Sehr interessant Susi Sorglos, dann ist es bestimmt gut für alle Leute mit Darmproblemen.
F
Fuzzi
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 12. Aug 2014, 16:03

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Susi Sorglos » Di 26. Aug 2014, 17:24

Lieber Fuzzi,

DAS stimmt auffallend. Viele Leute haben auch durch falsche Ernährung etc. ein sogenanntes Leaky gut Syndrom, also einen "undichten Darm", hier kann Milchsäure wirklich gut helfen. Bei einem undichten Darm kommen unverdaute Proteinmoleküle und Gifte aus dem Darm in den Körper und belasten seine Systeme, und das permanent. So kann es zu vielen, vielen Ausfallerscheinungen wie Allergien, Asthma, Heuschnupfen, etc. etc. kommen. Das geht hin bis zur Zellentartung.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Fuzzi » Fr 17. Okt 2014, 08:17

Wenn ich Milchsäure anwenden wollte, wie mache ich das dann?
F
Fuzzi
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 12. Aug 2014, 16:03

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Susi Sorglos » Fr 17. Okt 2014, 19:16

Lieber Fuzzi,

eine Milchsäuretherapie wird in der Regel wie folgt durchgeführt:

Gesunde bis mittelkranke Personen: 3x20 Tropfen täglich
Krebskranke Personen: 3x30 Tropfen täglich

Ich gebe die Milchsäure immer in einen Rooibuschtee. Das schmeckt dann tatsächlich so als ob du Zitrone rein getan hättest. Ok, ich gebe dann immer noch 2 Scheiben Ingwer mit dazu.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Marlene » Do 23. Okt 2014, 19:33

Ja aber war da nicht etwas mit den Antioxidantien? Soll man die nicht nicht mit MMS oder den Chemikalien zusammenbringen?
Du kannst nur einmal in Deinem "Haus Körper" wohnen. Ist es kaputt oder zugemüllt so kannst Du nicht einfach in ein anderes Haus umziehen.
Geh mit ihm unter oder halte es immer gut in Schuß und sauber. Du alleine hast die Wahl!
Marlene
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 19:11

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Susi Sorglos » Fr 24. Okt 2014, 15:36

Liebe Marlene,

da verwechselst du Milchsäure mit MMS. MMS ist sehr oxidativ und von uns auch so gewünscht. Oxidation und Antioxidation heben sich gegenseitig auf, soweit hast Du Recht. Da es aber hier ausschliesslich um Milchsäure (RMS) handelt gilt dies nicht. Man kann also Milchsäure demzufolge mit allem mischen was einem beliebt, da gibt es keine Grenzen.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Berni » Mo 17. Nov 2014, 19:27

Hallo und guten abend an alle Forumsmitglieder.Ich hätte eine Frage zur Milchsäurekur über welchen Zeitraum sollte man solch eine Kur machen wenn ich keine Krankheit habe sondern nur um dem Darm mal etwas Gutes zu tun.Dann wollte ich noch fragen wenn ich abends zur Prohylaxe ca.2 Std.nach der einnahme von Milchsäure noch ein paar Tropfen MMS nehme auch mit RMS 21% aktiviert ob es da zu einer nachaktivierung kommt oder so??Wäre schön wenn jemand weiterhelfen könnte LG Berni
Berni
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 19:09

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Susi Sorglos » Mo 17. Nov 2014, 20:16

Lieber Bernie,

herzlich Willkommen hier im Forum. ;)

Zur RMS sei gesagt dass ich diese auch zu mir nehme ohne ein spezielles Problem in dieser Richtung zu haben. Früher trank ich meinen Tee immer mit Zitrone, da ich ein wenig Säure im Tee sehr gerne mag. Seit längerer Zeit lasse ich die Zitrone weg und gebe je Tasse etwa 20 Tropfen RMS dazu. Eine mit RMS gefüllte Tropfpipette hat so in etwa 10 Tropfen, davon nehme ich dann zwei in eine Tasse. Milchsäure tut meinem Stoffwechsel und meinem Darm gut, warum soll ich da Zitrone verwenden?
Gut, ich trinke nicht nur 3 Tassen täglich sondern eher 6. Macht aber nix.

Würde ich keinen Tee trinken so würde ich 3x20 Tropfen täglich in ein Glas Wasser tun.

Bei 2 Std. Abstand dürfte sich da gar nix mehr gegenseitig im Weg stehen, auch nicht MMS. Da ist alles schon schön verteilt.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: L(+)-Milchsäure (RMS oder Rechtsdrehende Milchsäure)

Beitragvon Berni » Mo 17. Nov 2014, 21:06

Vielen Dank Susi,dann bin ich beruhigt und kann es langsam angehen lassen.LG Berni
Berni
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 19:09

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron