[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4752: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4754: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4755: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4756: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
Natur-Selbsthilfe.de • Thema anzeigen - BORAX

BORAX

Hauptausrichtung ist hier das Thema Borax, aber nicht nur...

BORAX

Beitragvon Susi Sorglos » Mo 7. Jul 2014, 22:03

Borax darf leider an normale Haushalte in Deutschland nicht mehr verkauft werden. Die „Noch-Borax-Besitzer“ wurden aufgefordert dass sie ihre eventuell noch vorhandenen Restmengen ordentlich der Entsorgung zuführen. Man hatte festgestellt dass Borax das ungeborene Kind schädigen kann.


denn Borax ist ein prima Universalmittel für viele Gelegenheiten. Borax kann im Haushalt eingesetzt werden:
- Als Putzmittel
- Als Bleichmittel
- Als Waschmittel
- Zur Desinfektion
- Als Haushalts-Seife
- Als Insektizid
- Zur Anti-Schimmel Behandlung (auch bei Holz)
- Zum Abtöten unangenehmer Gerüche (wie Uringeruch in Matratzen)
- Als Unkrautvernichtungsmittel


¼ Tasse Borax Pulver, ¼ Tasse Soda, 1 ½ Tassen heißes Wasser.
Alles gut umrühren und vermischen. Die Lösung kann unmittelbar verwendet werden, aber auch problemlos in einem geschlossenen Glas aufbewahrt werden.

Mit dieser Lösung kann fast der gesamte Haushalt gereinigt werden. Boden, Toilette und andere Oberflächen werden desinfiziert und gereinigt. Auch sehr gut zur Geruchsbeseitigung geeignet.

TIPP 1:
Der Boraxreiniger kann auch in eine Sprühflasche gefüllt werden, um noch vielfältigere und praktischere Anwendungsmöglichkeiten zu haben.

TIPP 2:
Sensible Oberflächen können mit einer Mischung aus Wasser und Borax pur behandelt werden. Holz, Gipswände, etc. und andere Materialien, die nicht zu starker Feuchtigkeit ausgesetzt werden sollten, können mit einer Lösung aus weniger Wasser und mehr Borax behandelt werden.


1 Tasse heißes Wasser + 1-10 Teelöffel Borax. Geht prima zum/zur
- Waschen von Textilien
- Waschen von verschimmelten Stoffen
- Waschen von Duschvorhängen etc. mit Stockflecken
- Fleckentfernung (etwas Borax-Lösung auf die Flecken, einwirken lassen und dann wie gewohnt waschen)


Zum Töten von
- Kakerlaken
- Ameisen
- andere Schädlinge
Zucker und Borax zu gleichen Teilen mischen und verteilen. Der Zucker dient zum Anlocken der Insekten, das Borax tötet sie rasch.


1 Tasse weißer Kleber, nach Belieben ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe, ½ Teelöffel Borax und 1 Tasse warmes Wasser.
½ Tasse Wasser, Lebensmittelfarbe und den Kleber in einem Behälter mischen. In einem anderen Behälter das Borax mit einer weiteren ½ Tasse warmen Wassers mischen. Den Inhalt beider Gefäße langsam und gründlich zusammenmischen. Der Spielschleim ist fertig.


Ungewöhnlich, aber effektiv. Blumen schneiden, in eine kleine Schachtel etwas Borax streuen, 2-3 Blumen auf das Borax legen und weiteres Borax drauf streuen. Die Schachtel möglichst fest verschlossen eine Woche Ruhen lassen. Nun das Borax vorsichtig von den Blumen klopfen. Wenn das Borax zurück in die Schachtel gegeben wird kann es für weitere Blumen verwendet werden.


- 15 g Borax
- 15 g Acetylsalicylsäure ( Aspirine Tabl.)
- 10 g Borwasser
- 60 g Glycerin
- 60 g Alkohol
Vor Gebrauch schütteln, Füße und Hände morgens und abends damit einreiben.



- 1 l Wasser erwärmen, darin
- 1 TL Borax auflösen

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: BORAX

Beitragvon Marlene » Di 8. Jul 2014, 10:55

Und warum soll man Borax nicht mehr verwenden, wenn man keine Kinder mehr bekommt?
Das hört sich ja wirklich ganz interessant an.
Du kannst nur einmal in Deinem "Haus Körper" wohnen. Ist es kaputt oder zugemüllt so kannst Du nicht einfach in ein anderes Haus umziehen.
Geh mit ihm unter oder halte es immer gut in Schuß und sauber. Du alleine hast die Wahl!
Marlene
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 19:11

Re: BORAX

Beitragvon Richard R. » Di 8. Jul 2014, 12:58

Walter Last schreibt dazu (Auszug):
"Borax kann zur Entfernung von Fluorid und im Körper angesammelten Schwermetallen verwendet werden. Fluorid ist knochenschädigend, verursacht Verkalkungen in der Zirbeldrüse und führt zu Schilddrüsenunterfunktion. Borax reagiert mit Fluorid-Ionen zu Bor-Fluoriden, die mit dem Urin ausgeschieden werden.
In einer chinesischen Studie wurde Borax getestet, um 31 Patienten zu behandeln, die unter Skelettfluorose litten. In der dreimonatigen Versuchszeit wurde die Dosis langsam von 300 auf 1.100 Milligramm pro Tag erhöht; eine Woche im Monat wurde pausiert. Nach der Behandlung zeigten sich Verbesserungen von 50 bis 80 Prozent."


Wer keine Milligrammwage hat (ich habe eine):
1 gestrichener Teelöffel BORAX 99,9% = ca. 5,31g.
Damit ließen sich also 10 Liter Männer-Trinklösung mit 531mg/Liter herstellen, oder 20 Liter Frauen-Trinklösung mit 265mg/Liter. So käme man den Tages-Empfehlungen (Frauen 300mg, Männer 400mg, Übergewichtige 500mg) sehr nahe.

Man könnte also mit einem gestrichenen Teelöffel Borax einen Liter "Stammlösung" ansetzen (aber gut beschildern, damit man nicht versehentlich aus der falschen Flasche trinkt). Außen an der Flasche teilt man die Füllhöhe mit Edding in 10 gleiche Teile. Von dieser Stammlösung gibt man dann 1/10, also immer einen Strich, in eine 1-Liter-Flasche und füllt den Rest mit Wasser ohne Fluor auf. Es gibt Leute die solch einen Liter dann in kleinen Portionen über den Tag verteilt trinken. Das tun sie 5 Tage lang (Mo-Fr) und machen dann 2 Tage Pause um dann erneut 5 Tage lang einen Liter zu trinken.
Richard
Richard R.
 
Beiträge: 17
Registriert: So 22. Jun 2014, 15:06

Re: BORAX

Beitragvon WISO » Mi 9. Jul 2014, 09:01

Entkalkung der Zirbeldrüse
Borax enthält - nach Meinung vieler Freidenker - Stoffe, die eine Gesundung des Körpers im Allgemeinen unterstützen und helfen soll, das angereicherte Fluorid aus dem Körper wieder herauszubekommen.
Borax ist ein Mineral, das seit langer Zeit gefördert und abgebaut wird und beinhaltet die lebenswichtigen Elemente Borsäure und Bor. Mittlerweile jedoch ist es in vielen Ländern verboten worden und somit nur noch recht schwer zu bekommen. Jedenfalls löst es jede Art Kalk und hilft sehr gut bei dessen Ausleitung, es soll dem Körper helfen sich vom vorhandenen Fluorid zu befreien. Bormangel führt angeblich zu Gelenkarthrose und anderen Arthrose- und Arthritisformen sowie Osteoporose und Zahnschäden, ausserdem führt dieser zu rheumatische Arthritis, juvenile Arthritis und Lupus (systemischer Lupus erythematodes). Mit zunehmendem Alter führt Bormangel zur Lösung von Kalzium aus den Knochen; hohe Kalziumwerte im Körper wiederum führen zur Verkalkung von Weichteilgewebe, was Muskelverspannungen und Gelenksteifheit verursacht.
Es scheint darüber hinaus auch ein kleines Wundermittel zu sein, denn laut einiger Leute, die Borax über einen gewissen Zeitraum zu sich genommen haben, wurde über ein schnelles Auflösen von Arthritis- und Arthroseerscheinungen berichtet . Selbst Probleme bezüglich Haut, Magen-Darmbereich, Schilddrüse, Herz, Nieren, Zähnen, Schuppenflechte oder Fehlsichtigkeit verschwanden weitgehend. Borax half dabei angeblich, das Gedächtnis zu verbessern, die Arterienverkalkung zu stoppen, gegen Pilze und Viren zu wirken, die Zellmembran zu stärken.

Wofür und wogenen Borax alles gut ist steht hier viewtopic.php?f=59&t=186&p=472#p472

Das Schlüsselelement ist eben die Borsäure und das Bor, die – leider nur zu sehr geringen Anteilen - auch in unverarbeitetem Obst und Gemüse sowie Kaviar zu finden sind. Wer Borsäure in höheren Dosen zu sich nimmt, unterstützt wohl den Körper und viele Organfunktionen.

Borax ist weitgehend geschmacksneutral und enthält 11,3 % Bor. Eine Borax-Lösung hat einen pH-Wert von 9-10 (pH 7 ist neutral) und ist damit stark alkalisch.
Dr. Newnham, ein Arzt der viel mit Bor arbeitete, empfahl eine ca. dreimonatige Einnahme von 9mg Bor täglich. Wenn die Erscheinungen nachgelassen haben empfahl er eine dauerhafte Erhaltungsdosis von 3mg Bor. Anfangs kann es vorkommen, dass der Körper auf Borax reagiert, z.B. mit leichtem Schwindel, Kopfdruck, Nierenziehen, Hautreaktionen u.ä. Vorherige Symptome, beispielsweise im Krankheitsfall, können vorläufig wieder zunehmen. Wen dies stört, kann die Dosis auch heruntersetzen und sie erst schrittweise steigern. Schlimm sind diese Reaktionen jedenfalls nicht und es lässt einige Tage später nach. Dies liegt daran dass der Körper das Borax sofort dazu verwendet, um etwaige Pilze oder dergleichen zu neutralisieren. Im Internet entdeckt man dazu die erstaunlichsten Geschichten. Natürlich findet man, wie immer, auch Gegenstimmen, die von einer Einnahme abraten. Überhaupt findet man bei Goggele alles, es ist eben nur eine Frage dessen, wonach man sucht. Das eingenommene Borax kann auch leichte Nierenschmerzen oder Verspannungen bewirken, da es das Fluorid löst und durch den Blutkreislauf transportiert. Dies sind “Heilschmerzen” die wie bereits erwähnt, nach einigen Tagen nachlassen. Falls nicht, dann einfach die Dosis heruntersetzen oder eine Pause machen. Überhaupt ist in jedem Fall nach 5 Tagen der Einnahme, eine 2-tägige Pause wichtig, damit sich der Körper wieder ein wenig beruhigen kann. Eine Idee wäre, das Borax von Montag bis Freitag einzunehmen und am Wochenende zu pausieren.
Ebenso gibt es noch unzählige Befürworter für Fluorid, die weiterhin darauf schwören, dass es gut für die Zähne ist und Karies verhindert. Selbst der bekannte “Ökö-Test” ist ein Befürworter von Fluorid und lobt auch gern Salze, die damit versetzt sind und zeichnet es mit “Sehr Gut” aus. Zahnpastats ohne Fluorid werden als „schlecht, da nicht gegen Karies wirksam“ bezeichnet. Heutzutage sind nicht mehr aufrichtige Labortests gefragt, sondern vielmehr gesponserte und wirtschaftlich orientierte Prüfungen, die dann auch im Sinne der Sponsoren ausgelegt werden. Aus dem Grund ist es überaus wichtig, unabhängige und alternative Informationsquellen zu nutzen. Doch Vorsicht, auch hier lauert der Wolf im Schafspelz. Vorgekaute Propaganda wird auch hier gerne nachgekaut.
Jennifer Luke führte ausgiebige, unabhängige Tests mit Kaninchen durch. Sie versorgte sie zuerst ordentlich mit Fluorid um zu beobachten, was mit ihnen geschah. In der Mitte der Versuchsdauer wurde ihnen Bor verabreicht und siehe da, das Fluorid konnte über den Urin in höherem Maße problemlos wieder abgebaut werden.
Warum wird von Fluorid abgeraten, aber zu Borax geraten? Beides ist in größeren Mengen giftig (Fluorid ein ist Rattengift, Borax ein ganz hervorragendes Ameisengift). Fluorid wird vom Körper nicht gebraucht und verlässt ihn auch nicht mehr freiwillig, es reichert sich dort aber an. Bor wird vom Körper benötigt baut sich aber automatisch komplett wieder ab. Um das angereicherte Fluorid aus dem Körper zu spülen ist es wichtig, Borax über eine lange Zeit zu sich zu nehmen.
Um einen verständlichen Vergleich zu haben: Das handelsübliche Tafelsalz ist 50 x giftiger als Borax. Wer sich trotzdem vor Borax fürchtet, kann es auch mit sehr viel frischem BIO-Obst und -Gemüse versuchen, denn dort findet sich das Spurenelement Bor wieder. Es muss aber zwingend BIO sein, da in konventionellem Obst und Gemüse höchstens noch ein Zehntel der normalen Menge an Spurenelementen zu finden ist. Doch auch hier muss man richtig viel davon essen und beim Kochen darf der Gemüse-Sud nicht weggeschüttet werden. Dieser muss zusätzlich noch getrunken werden. Eine Ernährung mit ausreichend frischem Obst und Gemüse versorgt uns mit zwei bis fünf Milligramm Bor pro Tag, wobei die Menge auch davon abhängt, wo und wie die Lebensmittel angebaut wurden. Zum Beispiel kann ein Bio-Apfel aus einem Anbaugebiet mit guten Böden bis zu 20mg Bor enthalten – ein mit konventionellem Dünger gewachsener nur 1mg. Zur borreichen Nahrung gehören Pflaumen, Weintrauben, Zwetschgen, Avocados und Nüsse, wie Mandeln und Erdnüsse. Eine 100-g-Portion Zwetschgen (12 getrocknete Zwetschgen) enthält 2-3 mg Bor. Auch in Kaffee und Rotwein liegt Bor zur Genüge vor. Gemüse und Obst in BIO wäre eine gute Alternative, um den Körper bei der Heilung von o.g. Krankheiten zu unterstützen, aber zur Unterstützung und Entkalkung der Zirbeldrüse reicht es in keinem Fall aus. Das chemische Fluorid hat es auf die Zirbeldrüse abgesehen und da reichen frisches Obst und Gemüse nicht.

Borax kann zwar leicht angewendet werden, aber eine Überdosierung muß vermieden werden. Auf 1 Liter fluoridfreies Wasser gaben Frauen 300 mg und Männer 400 mg Borax, welches dann täglich getrunken wurde. Nicht mehr, denn hierbei handelte es sich schon um eine hohe Dosis, die für die Ausleitung von Fluorid jedoch notwendig war. Eine bestehende Angst vor Borax ist eigentlich unbegründet, denn es sind versehentliche Vergiftungsfälle mit über 80 Gramm Borax vorgekommen und die Personen haben es überlebt. Würde man die gleiche Menge Fluorid versehentlich zu sich nehmen, hätte dies den sofortigen Tod zur Folge. Erhältlich ist Borax nur noch schwer. Bestellt man es außerhalb der EU, wird es vom Zoll konfisziert und man erhält ein Bußgeld. Die Ware wird dann eingestampft. Innerhalb der EU gilt Borax als verboten.
Domestos, jegliche Chlorwasserstoffe, ätzendes Natron, dies alles sind Stoffe die bei weitem gefährlicher und hochgiftig sind. Hiervon würde bereits ein Schluck ausreichen, um den Körper irreparabel zu schädigen. Diese Dinge sind aber weiterhin frei auf dem Markt erhältlich. Borax hingegen ist nur schwach giftig, wurde aber trotzdem verboten. Man mag an dieser Stelle vielleicht verstehen, dass Stoffe nicht deshalb verboten werden, weil sie als giftig eingestuft wurden oder dem Menschen Probleme bereiten könnten, sondern stets wirtschaftliche Gründe dahinter stehen. Interessanter Weise ist Borax die einzige ausreichende Quelle für Bor um den Körper in absehbarer Zeit damit zu versorgen. Trotzdem wurde es verboten.
Wer sich dennoch erfolgreich mit qualitativ gutem Borax eindecken konnte und dies über einen längeren Zeitraum nimmt, sollte gleichzeitig zusehen, nach ungefähr vier Wochen, Magnesium und Kalzium zu sich zu nehmen. Borax löst diese beiden Stoffe im Körper, welche daraufhin dann ausgeschieden werden. Ansonsten ist Borax nicht nur ein gutes Allround-Heilmittel, sondern auch ein preisgünstiger Allround-Entkalker für die Zirbeldrüse.
wilfried
WISO
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:51

Re: BORAX

Beitragvon Susi Sorglos » Mi 9. Jul 2014, 13:58

Jaja, die liebe Zirbeldrüse. Sooooo klein (einige Millimeter) und doch soooo wichtig. Durch sie wird z.B. das Hormon Serotonin in Melatonin (beides Neurotransmitter) umgewandelt, was uns bei einem Ungleichgewicht seeehr unglücklich machen kann. Leider wird die Zirbeldrüse (Epiphyse) durch Fluorid stark beeinflusst, ja sogar verhärtet. Eine sogenannte "Verkalkung" der Zirbeldrüse ist dann der Fall. Sie kann nicht mehr in vollem Umfang Serotonin in Melatonin umwandeln, der Melatoninspiegel im Körper beginnt langsam aber stetig zu sinken.

Nimmt der Melatoninspiegel ab so wird der Alterungsprozess beschleunigt und die Anfälligkeit für Erkrankungen jeder Art steigt an. Es wird sogar vermutet dass Krankheiten wie Alzheimer durch einen zu niedrigen Melatoninspiegel entstehen oder zumindest begünstigt werden können. Melatonin steuert auch unseren Schlaf-Wach-Zustand.

Eine Entkalkung der Zirbeldrüse kann also viele Vorteile bringen. Um sie frei zu halten sollte auf die Aufnahme von Fluorid, raffinierten Kohlehydraten, Nikotin und Alkohol verzichtet werden. Zusätzlich Chlorella zur Schwermetall- und Giftausleitung sowie Reishi und Hericium einzunehmen hilft die Zirbeldrüse frei zu halten.

Ein Mediziner hatte mir seine Hundeheilung durch Borax geschildert:
"Ich habe ebenfalls einen 15 jährigen Hund (Foxterrier) der ein großes Lipom an der rechten Flanke hatte . Er hat auf Borax extrem gut reagiert, so ist dieser Tumor innerhalb einer Woche völlig verschwunden. Ich habe eine Lösung gewichtsadaptiert innerlich und äußerlich angewendet. OP nicht nötig, senile Demenz wie weggeblasen:- ein neuer alter Hund!
Ablauf: Bei 10 kg Gewicht 0,5 g Borax auf 1 l nicht fluoridiertes Wasser. 0,5 ml dieser Lösung ("Konzentrat") ziehst du mit einer 2-ml-Spritze auf. Den Rest der Spritze ziehst du mit destilliertem Wasser auf. Du kannst auch sterile Kochsalzlösung nehmen, die Hunde sind da nicht so empfindlich ... Mit 1 ml dieser Lösung (also der Hälfte) in dieser Spritze habe ich um den Tumor herum Quaddeln gesetzt, d. h. kleine Injektionen rund um und in den Tumor (sieht so aus, als hättest du Brennnesseln berührt - einfach mal bei Google "Quaddeln" eingeben und Bilder ansehen). Spritze und Insulinnadel bekommst du beim Apotheker. Den Rest spritzt du dem Hund - natürlich ohne Nadel - in den Rachen und lässt ihn schlucken.
Das habe ich 5 Tage lang gemacht. Du kannst regelrecht dabei zusehen, wie der Tumor (in meinem Fall ein Lipom) weggeschmolzen ist - so war es zumindest bei meinem Hund."

Wie man an der verschiedenen Berichten gut sehen kann darf Borax wirklich nur sehr, sehr verdünnt angewendet werden. Der Verzehr größerer Mengen führt nach meinen Recherchen zu Nierenschäden, Leberkrebs und Vergiftungen. Wiederholte kleine Dosen sollen gefährlicher sein als eine einzige Aufnahme. Symptome der chronischen Boraxvergiftung sind relativ unspezifisch: Haarausfall, Anämie, Menstruationsstörungen, Hautveränderungen Appetitverlust, Erbrechen, chronische Diarrhö, schließlich kann es zu Anfällen und zum Tode kommen. Die therapeutische Breite von Borax soll sehr begrenzt sein, weswegen es in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) keine Anwendung findet.

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: BORAX

Beitragvon Marlene » So 13. Jul 2014, 16:15

Bekommt man dieses Borax auch von dem hier aufgeführten Pilzinstitut her?
Ich finde es sehr interessant was man damit alles erreichen kann. Das könnte mir bei meinen Arthroseproblemen und für meinen Magen und Darm eventuell helfen.
Du kannst nur einmal in Deinem "Haus Körper" wohnen. Ist es kaputt oder zugemüllt so kannst Du nicht einfach in ein anderes Haus umziehen.
Geh mit ihm unter oder halte es immer gut in Schuß und sauber. Du alleine hast die Wahl!
Marlene
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 19:11

Re: BORAX

Beitragvon Susi Sorglos » So 13. Jul 2014, 16:50

Liebe Marlene,

ob du das Borax vom Pilzinstitut her bekommst kann ich dir nicht sagen. In ihrem Produktverzeichnis kann ich jedenfalls nichts dergleichen finden.
Wenn du Borax her bekommst dann achte drauf dass es 99,9% rein ist und die Formel trägt.

Kleiner Tipp:
Es wird von verschiedenen Händlern nur noch abgegeben wenn es für einen oder mehrere der folgenden Bereiche eingesetzt werden soll:
- Ameisenbekämpfung
- Kakerlakenbekämpfung
- Keramikherstellung
- Schweissen

Susi
Wer einmal - nur einmal - über den Tellerrand hinausgeschaut und Möglichkeiten erkannt hat wird sich nie wieder im Leben kleinducken. ;-)
Benutzeravatar
Susi Sorglos
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:23

Re: BORAX

Beitragvon GoBo » So 13. Jul 2014, 17:42

Danke für den Tip.
GoBo
GoBo
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22. Jun 2014, 15:07

Re: BORAX

Beitragvon Marlene » Di 22. Jul 2014, 20:44

Ja der Tip war prima. Ich habe jetzt mein Borax bekommen. Ich verwende es für die Ameisenbekämpfung und für die Keramikherstellung ;-).
Du kannst nur einmal in Deinem "Haus Körper" wohnen. Ist es kaputt oder zugemüllt so kannst Du nicht einfach in ein anderes Haus umziehen.
Geh mit ihm unter oder halte es immer gut in Schuß und sauber. Du alleine hast die Wahl!
Marlene
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 19:11

Re: BORAX

Beitragvon Marlene » Mi 23. Jul 2014, 13:45

Also wenn ich jetzt mal hier für mich zusammenfasse:
1 gestr. TL = ca. 5,31g Borax
(dicke Lösung) = 1 gestr. TL in 1 Liter Wasser = 531mg Borax/dl
(dünne Lösung) = 1 dl von der dicken Lösung mit 1 Liter Wasser erneut gemischt = 53mg Borax = 10,6mg Borax a`200ml = ca. 1,2mg Bor

Also habe ich in einem Wasserglas (200ml) voll "dünner Lösung" 10,6mg Borax oder ca. 1,2mg Bor. Am Tag 7 Gläser davon getrunken ergeben sich 8,4mg Bor täglich. Das deckt sich doch ziemlich gut mit den Empfehlungen dieses Dr. Newnham (9mg Bor). Wenn ich von der "dicken Lösung" ein Schnapsglas (20ml) trinke dann habe ich auch 10,62mg Borax oder 1,2mg Bor. Ist es da nicht besser oder resp. einfacher wenn ich gleich von der "dicken Lösung" 7x tgl. (oder mehr) ein Schnapsglas von trinke? Wenn ein BIO-Apfel alleine bis zu 20mg Bor enthalten kann dann sind 8,4mg mit Sicherheit nicht bedenklich, oder?
Wenn ich da einen Denkfehler begehe dann bitte korrigieren.
Du kannst nur einmal in Deinem "Haus Körper" wohnen. Ist es kaputt oder zugemüllt so kannst Du nicht einfach in ein anderes Haus umziehen.
Geh mit ihm unter oder halte es immer gut in Schuß und sauber. Du alleine hast die Wahl!
Marlene
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 19:11

Nächste

Zurück zu Borax

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron